Aktuelles

Kurt Bühlmann schreibt regelmässig Kommentare betreffend die wirtschaftlichen Aktualitäten und Abläufe in Europa und in der Welt.

Silber-Deposito - eine revolutionäre Lösung

16.07.2019 Liebe Genossenschafter der Alliance-CH,
Liebe Freunde der biblischen Finanzlehre COMPASS,
Liebe Freunde & Bekannte,

Im letzten Blog mit dem Titel „Wertlose Geldschwemme - der Wahnsinn geht weiter“ habe ich am Schluss des Textes die Frage gestellt, „ob es Lösungen gibt, um dem in der Welt ablaufenden Finanz-Horrorszenario zu entgehen und unseren Wohlstand nicht einfach zu verlieren?“ und zugleich die Antwort gegeben: JA, diese Lösungen gibt es und die finden Sie hier . Sie sind ausnahmslos auf biblischen Werten aufgebaut. Dieser Blog ist etwas länger, ich bitte deshalb um Geduld, denn das ganze Thema ist etwas komplex und benötigt eine umfassende Erklärung.

Nun möchte ich Ihnen diese sehr interessante Lösung vorstellen. Es geht um das sogenannte S-Deposito (Silber-Deposito). Dabei geht es um eine eigentliche Umwandlung von (faktisch wertlosem) Weltgeld in „Gott-Geld“. Silber wird dazu in Granulatform (Rohform) eingekauft und in einem hoch abgesicherten Zollfreilager in der Schweiz auf den Namen des Depot-Inhabers eingelagert. Die Mehrwertsteuer fällt dahin, was für uns Schweizer eine Einsparung von 7,7% und für unsere Freunde aus Deutschland und Frankreich ganze 19%, resp. 20% darstellt. Alles perfekt legal, auch für Ausländer. Diese Anlage wird in der Steuererklärung (in der Schweiz) unter „Vermögen“ aufgeführt. Dort figurierte es übrigens bereits vorher in irgendeiner Vermögensform (Bankkonto; Wertschriften, usw.). Also keine eigentliche Änderung im fiskalischen Bereich.

Warum Silber? Die Bibel spricht in hunderten von Versen darüber. Silber ist seit Menschengedenken ein jeder Krise standhaltendes Zahlungsmittel. In 1. Mose 42:2-3 steht: „Siehe, ich höre, es gebe in Ägypten Korn; reiset dort hinab und kauft uns daselbst Getreide, daß wir leben und nicht sterben! Also machten sich zehn Brüder Josephs auf den Weg, um in Ägypten Getreide zu kaufen“. Dieser Kauf wurde getätigt und gemäss 1. Mose 42:25 mit Silber bezahlt: „Und Joseph gab Befehl, daß man ihre Säcke mit Getreide fülle und einem jeden sein Geld (= Silber) wieder in seinen Sack lege und ihnen auch Zehrung mit auf die Reise gebe“. Silber hat in den Augen Gottes eine wichtige Rolle, nicht nur in antiken Zeiten, auch heute noch. Gott spricht auch von Gold, jedoch erwähnt er Silber in den weitaus meisten Versen prioritär. Dies dürfte kein Zufall sein! Man sagt übrigens, dass Silber „das Gold des armen Mannes ist“. Durch seinen tieferen (meiner Ansicht nach aktuell zu tiefem!) Kurs ist der Kauf von Silber auch in Reichweite von kleineren Budgets.
Ich möchte noch kurz auf die oft gestellte Frage eingehen: „Können Silber und Gold in einer Wirtschafts- und Finanzkrise als Rettungsanker dienen?“. Meine „geistliche“ Antwort: der einzige (wahre) Retter ist unser Gott. Er allein wird in den kommenden Turbulenzen wie ein Felsen in der tosenden See standhaft bleiben! Dann gibt es aber auch eine „fleischliche“ Antwort. Diese ist auf der uns von Gott geschenkten Intelligenz (und Weisheit) aufgebaut und ich denke, dass wir diese auch nützen dürfen, ja sollen. Die beiden erwähnten Gott gehörenden Werte, von mir oft auch „Gott-Geld“ genannt, werden in kommenden turbulenten Zeiten eine wichtige Rolle spielen. Davon bin ich zutiefst überzeugt. Lesen Sie hier meinen diesbezüglichen Blog vom 15. April 2015.

In Haggai 2,8 sagt Gott: „Mein ist das Silber, und mein ist das Gold, spricht der HERR der Heerscharen“. Immer wieder geht aus den diversen Bibelstellen hervor, dass Silber und Gold in Gottes Augen wahre und unvergängliche materielle Werte sind. Seit Menschengedenken dient Silber als Zahlungsmittel für Nahrung, auch Landkauf. Das Edelmetall ist aber auch in der Industrie gefragt: seine thermische und elektrische Leitfähigkeit übertrifft die jedes anderen Metalls. Die weltweiten Silberbestände sind zudem knapp geworden. In der Erdkruste kommt Silber zwar etwa 17-mal so häufig vor wie Gold. Heute „verbraucht“ jedoch die Industrie rund die Hälfte des geförderten Silbers - und die Tendenz ist klar steigend. In den meisten Fällen ist es später unmöglich, dieses Silber erneut zu verwerten. Daraus resultiert eine Verknappung. Im Gegensatz dazu wird Gold oft in Form von Schmuck aufbewahrt und als Barren in Tresoren gehalten. Die effektiv verfügbaren Vorräte an Silber sind darum viel geringer als jene von Gold! Das ergibt übrigens einen interessanten Anhaltspunkt für die Bewertung. Historisch betrachtet war der Faktor 15 vom Gold- zum Silberpreis die Norm. Wenn die Ausgangslage für Gold sehr gut ist, ist sie es erst recht für Silber. Denn die Preise von Silber und Gold tendieren immer in dieselbe Richtung. Die einfachste Bewertung für Silber ist die Gold-Silber-Ratio – das Verhältnis der Preise von Silber zu Gold. Derzeit ist Gold rund 90-mal teurer als Silber. Diese Diskrepanz ist meiner Ansicht nach zu hoch und sollte (wird) sich normalisieren.

Dieses eigentliche „Gott-Geld“ wird auch in kommenden wirtschaftlich schwierigen Zeiten seinen wahren Wert beweisen! Die verschiedenen Welt-Papiergelder hingegen werden dazu nicht fähig sein. In der jüngeren Geschichte sind doch einige gekommen und wieder spurlos verschwunden. Damit verschwanden dann auch die Vermögen spurlos… Das heutige Papiergeld wird künstlich am Leben erhalten, indem man es in «rauen» Massen produziert und jetzt sogar zu einem Minus-Zinssatz an den Mann zu bringen versucht. Es scheint mir analog der Behandlung eines schwer Drogensüchtigen: man erhöht konstant die Dosis – bis der Patient eines Tages an einer Überdosis stirbt… Deshalb bin ich überzeugt, dass unsere heutigen Papiergelder (ohne wahren Gegenwert, aus dem Nichts, also ex-nihilo, geschaffen) in grosse Turbulenzen kommen werden. Lesen Sie hier meinen Blog «Ausflug in die Welt des Geldes». Man sieht dies übrigens bereits ganz klar im Verlust der Kaufkraft und den Negativzinsen, welche das Kapital langsam, aber sicher „fressen“. Wir sind jetzt mitten in diesem Prozess – und das dicke Ende ist noch nicht in Sicht. Silber und Gold hingegen haben ihre Kaufkraft über Jahrtausende erhalten, kennen zwar keine Zinsen, auch keine Negativzinsen, dafür absolute Werterhaltung, ja sogar Wertsteigerung, wie Sie gleich lesen werden.

Diesbezüglich erwähne ich folgendes konkretes Beispiel betreffend die Kaufkraft von Gold: wer 1973 hundert Unzen Gold (eine Unze = 31,1 g) kaufte, bezahlte dazumal einen Preis von $ 35 pro Unze, also total $ 3'500. Im gleichen Jahr wurde übrigens der sogenannte «Gold-Standard» abgeschafft (= Deckung des $ als Weltleit-Währung mittels physisch vorhandenem Gold). Heute (Kurs 13.7.19) liegt der Gegenwert von 100 Unzen Gold bei $ 139'284. Dies entspricht, gemäss Adam Riese, einem Kapitalgewinn von $ 135'784, oder in Prozenten ausgedrückt einer Steigerung von runden 3’900%, was immerhin einer jährlichen Rendite von 85% pro Jahr entspricht! Es könnte noch angefügt werden, dass der Kaufkraftverlust des Dollar in diesem Beispiel über 97% darstellt! Da spreche noch einer von einem «barbarischen Relikt» im Zusammenhang mit Gold (Dixit John Meynard Keynes, sowie andere hochangesehene «Finanz-Spezialisten»). Jetzt stellt sich die logische Frage: warum empfiehlt Alliance-CH ebenfalls (oder vielleicht sogar «prioritär») Silber? Hier gibt es zwei mögliche Antworten: Erstens ist der Silberkurs im Verhältnis zum Goldkurs momentan auf einem (klar zu) tiefen Niveau, momentan bei 1:92, einem meiner Ansicht nach absolut unlogischen Tiefstwert. Geschichtlich kann man mitverfolgen, dass dieser Werteunterschied über die letzten 2000 Jahre zwischen 1:12 / 1:15 lag. Somit hätte Silber ein sehr interessantes «Aufholvermögen», vor allem auch deshalb, weil Silber immer rarer wird. Und was rar ist, hat bekanntlich die Tendenz zu höherem Kurswert. Sodann zweitens: bei Gold besteht ganz einfach immer (wieder) die Gefahr, dass der Staat «Lust darauf bekommt», so wie es in den USA von 1933 bis 1973 der Fall war. Während dieser 40jährigen Zeitspanne musste alles Gold dem Staat verkauft, resp. abgegeben werden. Der Handel mit Gold war für den Normalsterblichen verboten. Deshalb sagen wir: aufgepasst! Wir haben jedoch klare Vorstellungen, wieviel Gold und wieviel Silber pro Kopf, respektive pro Familie Ihre finanzielle Sicherheit, sowie Ihre Hypothekarschuld untermauern wird. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich ganz einfach.

Ich komme zurück auf das S-Deposito. Es geht um eine wahre Kapitalanlage mit Silber als wahrer Basis. Konkret gesagt, kann man zum Beispiel seine Altersrente, sein Erspartes (auch absolut geeignet für Jugendliche!), usw. in Silber umwandeln und sicher einlagern. Damit wird das unsichere Weltgeld in wahres „Geld“ umgewandelt. Von diesem Silber-Konto kann jederzeit das fürs tägliche Leben notwendige Geld in CHF oder € via einen Granulat-Verkauf mit anschliessender Überweisung auf sein persönliches Bankkonto abgezogen werden. Man kann in diesem Fall von einem eigentlichen Rentenbezug sprechen. Dieser Rückzug kann ebenfalls via das damit verknüpfte Barter-Geschäft (Warenaustausch; ich werde in einem nächsten Blog ausführlich auf dieses Produkt zurückkommen) erfolgen. Es handelt sich um eine sichere und geniale Lösung in kommenden unsicheren Zeiten! Nachstehend können Sie das ausführliche Dokument «S-Deposito – die Fakten im Überblick» in PDF-Form abladen. Voraussetzung für eine S-Deposito-Eröffnung ist, dass Sie sich zum Aufbau von mindestens 1 Talent Silber (=1000 Unzen oder 31,104 Kilo) verpflichten. Der heutige Kurs liegt bei ca. CHF 16'000 resp. € 14'500. Der Zeitraum dafür ist frei wählbar. Bei der Eröffnung müssen Sie mindestens 10 Prozent der Zielinvestition einzahlen. Weitere Zahlungen zur Erreichung des Zieles können monatlich erfolgen.

Für kleinere Budgets (auch für Kinder & Jugendliche sehr geeignet) gibt es das S-Deposito-light. Voraussetzung für eine S-Deposito light-Eröffnung ist, dass Sie sich zum Aufbau von mindestens ¼ Talent Silber respektive 250 Unzen oder 7,8 Kilo verpflichten. Der Zeitraum dafür ist frei wählbar. Bei der Eröffnung müssen Sie mindestens 1000 Schweizer Franken/Euro einzahlen. Weitere Zahlungen zur Erreichung des Zieles können monatlich erfolgen. Nachstehend können Sie das ausführliche Dokument «S-Deposito-light» in PDF-Form abladen.

Falls Interesse besteht oder Fragen auftauchen, dann kontaktieren Sie uns doch ganz einfach unter info@alliance-ch.ch Wir sind auch während der Sommerpause per Email erreichbar.

Ich wünsche Ihnen gute Lektüre, keinen Stress, keine Panik, jedoch Gottes Frieden in allen Fragen und Entscheiden, sowie weiterhin einen schönen und gesegneten Sommer!
Herzlichst in IHM verbunden

Kurt Bühlmann,
Präsident des VR-Genossenschaft Alliance-CH
Finanz- & Business-Ausbildner - COMPASS leader